vor 2 Monaten

Stahlbrücke aus dem 3D-Drucker

Eine Fußgängerbrücke als Designobjekt, ästhetisch ansprechend, mit ganz besonderer Schöpfungsgeschichte, wird im kommenden Jahr 2019 die niederländische Hauptstadt Amsterdam wohl um eine Sehenswürdigkeit reicher machen: Es ist die erst von Robotern gedruckte Brücke der Welt. 

Das Projekt war von Anfang an überambitioniert. Live sozusagen hätten zwei Roboter die Brücke direkt vor Ort mit flüssigem rostfreiem Edelstahl „in die Luft“ zeichnen und somit drucken sollen. Daraus – das Bild zeigt eine künstlerische Interpretation – wurde nichts. Stattdessen druckten 4 Roboterarme die Brücke in einer Lagerhalle. Aber das immerhin gelang. Und nun wird derzeit getestet, wie belastbar das eigenwillige Monument ist. Damit 2019, wenn das Viereinhalb-Tonnen-Monster dann von Kränen an seinen Bestimmungsort verfrachtet wird, auch kein Tourist mit ihm in den Tiefen der Grachten versinken muss.

Einen ausführlichen Bericht über die Brücke finden Sie HIER.







Kommentare
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.